Mittwoch, 9. Oktober 2013

Lady & Style Camp 2013

Bei einem bikebegeisterten Paar sind nicht immer beide auf dem selben Niveau.
Während der eine überfordert ist... und das muss bei Gott nicht immer das schwache Geschlecht sein... langweilt sich der andere. Das gibt garantiert Stress und den kann keiner im Urlaub gebrauchen.
So haben wir heuer in Zusammenarbeit mit Steffi Marth und Daniel Schäfter das Lady & Style Paket ins Leben gerufen.
Obwohl es der Wettergott nicht besonders gut meinte, war die Laune bei allen bestens und die beiden Bikeprofis haben den interessierten Bikern intensive Nachhilfe bei ihrer Technik im Gelände gegeben. Natürlich konnte das Gelernte dann sogleich im Gelände umgesetzt werden (siehe Fotos) und bei einigen Gläschen Südtiroler Wein und der Schmink- und Makeupberatung kam auch der Spass an der Sache nicht zu kurz.
Und für nächstes Frühling haben wir unter anderem ein Single & Trail Camp mit den beiden geplant :-)

Samstag, 7. September 2013

Wikinger Woche

Schon seit Jahren organisieren meine Freunde Svein Olaf und Hans Erik aus Kristiansand (Nor) eine Bikewoche der Extraklasse. In den letzten 4 Ausgaben hatten wir immer riesiges Glück mit dem Wetter und auch heuer war uns der Wettergott gnädig und verwöhnte uns Anfang September mit traumhaften Temperaturen und stahlblauem Himmel.
Schon einige Tag vor besagter Woche muss ich meine Gewohnheiten immer drastisch umstellen: viel Wasser trinken, früh ins Bett gehen und keine körperlichen Anstrengungen unternehmen. Denn meine Wikinger sind immer sehr fit und verlangen auch schon mal 2.000 Höhenmeter bergauf von mir... manchmal auch 4 Tage hintereinander.
Obwohl ich heuer "erst" 2.000 km in den Beinen hatte, konnten ich und mein Liteville bergauf und bergab ohne Probleme mithalten... eh klar, denn laut "Wii fit" ist mein biologisches Alter 32 Jahre :-).
Wenn man von 16 langlauf- und rennraderprobten Skandinaviern eine Woche lang gefordert wird, fordert der Körper dennoch seinen Tribut... deshalb muss ich diese Woche wieder früh ins Bett, viel Wasser trinken und ordentlich ruhen.
 Die herrliche Dusler Alm in Villnöss
 vor den Geisler Spitzen (3.025 mt)
 vor dem Peitler Kofel (2.856 mt)
Bikeguide Wolfi mit seinem neuen Arbeitsgerät

Freitag, 2. August 2013

Rennradtour im höchsten Hochsommer

vor ein paar Tagen hat das Thermometer um 12:45 Uhr satte 34° angezeigt... da ich es aber schon lange geplant hatte, wollte ich die Rennradtour nach Meran nicht verschieben... ich Idiot.

Bis Bozen war eigentlich ganz angenehm. Der Fahrtwind trocknete brav meinen Schweiß auf und ein paar Bäume spendeten den nötigen Schatten.

Nach ca. 1:15 hatte ich die 42 km bis Bozen erledigt und kam an einer Ampel beim Bahnhof kurz zum Stehen... oh Gott... als hätte mich jemand mit einem Mega-Föhn von unten angeblasen. Gefühlte 60° Grad trieben mir den Schweiß aus allen Poren.
Die 30 km bis nach Meran werden wohl nicht so schlimm sein, dachte ich noch... doch, das waren sie.
38° - Gegenwind - leere Wasserflasche ... dies nur einige der Tatsachen, die mich verzweifeln liesen.

Dennoch war ich nach insgesamt 2:20 Stunden in Meran angekommen und habe mich sogleich beim mit Bananen Split und Apfelschorle gestärkt.
Ein Kühles Bad in der Passer lies dann bald die Strapazen vergessen und das Wissen, dass mich meine Mädels mit dem Auto wieder mit zurück nach Brixen bringen, war wie Balsam auf meiner Bikerseele.

... das nächste mal fahr ich dann wieder mit Gondel und Bike hoch auf die Plose - da ist's auch im Sommer angenehm kühl :-)

Dienstag, 4. Juni 2013

April, April (und der Mai und der Juni) - macht was er will

Es scheint unglaublich aber trotz des wenig schmeichelhaften Wetters, haben wir in der Krone im gesamten Mai keine einzige Biketour absagen müssen. Natürlich sind wir ab und zu auch mal in den Regen (oder Schnee) geraten aber wie lautet ein gängiges Bikersprichwort: "es gibt kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Kleidung".
Dieses Bild entstand am 1. Juni 2013 auf der Plose auf einer Höhe von fast genau 2.000 mt.
...trotzdem genossen wir an diesem Tag eine herrliche Tour und sogar etwas Sonnenschein.
Bei solchen Bedingungen muss man sich einfach auf die Tips der Bikguides und Einheimischen verlassen. Wir wissen genau, welche Wege gehen, was machbar ist und manchmal wissen wir sogar, dass nördlich von Brixen das Wetter großteils schlechter ist als südlich davon.
Des weiteren haben wir kürzlich unsere neue Terrasse eingeweiht... nun genehmigen wir und das Bierchen oder der Capuccino nach der Biketour noch gemütlicher als bisher.


Mittwoch, 24. April 2013

Vom Winter direkt in den Sommer

Bei der heutigen Tour wurde ich gleich mal so richtig auf den Sommer eingestimmt.
Ersten waren die Temperaturen einfach nur gewaltig (ca. 25°) und zweites waren meine 2 Schweizer Biker äußerst fit. 
So konnte ich mich mit ihnen heute in Trails wagen, die ich sonst nicht so oft fahren "darf" und auch die Uphills (vor allem das steile Ding zum Schloss Rodenegg) hatten es in sich. Bravorös wurde alles gemeistert und in Mühlbach durften wir uns am Salatbuffet der Weissen Lilie laben.

Donnerstag, 11. April 2013

Bike-Schnellkurse sind beliebt

Danger Dan (alias Daniel Schäfer von Liteville) erklärt einigen Bikern, wie man elegant das Hinterrad versetzt.
33.000 Klicks konnte dieses Video, welches ich im Rahmen des Liteville Camps 2012 bei uns im Hotel aufgezeichnet habe, bereits erzielen,
Den großen Erfolg kann ich mir eigentlich nicht erklären, da es qualitativ eher bescheiden ist... dann muss wohl der Inhalt ausschlaggebend dafür sein, dass es sich weltweit ca. 200 Leute pro Tag anschauen :-)

Samstag, 30. März 2013

Ostern 2013

Standesgemäß um 10 Uhr starteten wir heute zur ersten geführten Biketour der Saison.
Mein Bike-Shirt spannt zwar noch beträchtlich um die Hüfte aber das werden wir in den nächsten Monaten schon wegstrampeln.
Das eher feuchte Wetter störte uns kaum und so absolvierten wir 30 km und 600 hm in gemütlichen Tempo auf weichen Trails.... am Montag geht's weiter, da soll anscheinend das Wetter doch tatsächlich etwas aufholen....

Stimmt ;-)

Montag, 25. März 2013

Boulder Cup 2013

Mit zarten 11 Jahren klettert meine Tochter Amélie bereits Routen im 8en Grad.
Kürzlich konnte sie in der Kategorie der unter 14 jährigen bei einem Boulder-Wettkampf ihren ersten Sieg   einfahren. Hier bei einem schwierigen "Problem" welches nur 3 Climber "lösten".


Donnerstag, 21. März 2013

Biken an Ostern

Ostern - ein Familienfest, aber unter Bikern ist man ja auch wie in einer Familie.
Deshalb haben wir speziell für die Ostertage eine Angebot für unsere Freeride-orientierten Gäste zusammengestellt:
  • 3 Nächte inklusive Halbpension
  • 1 geführte Freeride Toure (Samstag)
  • 1 geführte Biketour (Montag)
  • inklusive Shuttlefahrten und 
  • 1 Liftfahrt pro Tag auf die Plose
  • hier alle weiteren Infos und Preise
Juniorchef Alex (alias Kroun) wird euch persönlich seine schönsten und geheimsten Trails zeigen. Dabei steht   das pure Bikeerlebnis im Vordergrund: kraft- und zeitraubende Anstiege werden auch gerne mal mit Bergbahn und Shuttle kompensiert und am Ende reduzieren sich die Touren auf die herrliche Natur, das atemberaubende Panorama und den nackten Bikegenuss auf traumhaften Trails...

Donnerstag, 14. März 2013

Brixen/Plose auf Pinkbike.com

video

... und hier der ganze Artikel über Brixen, die Plose und Villnöss auf dem größten, bekanntesten und meistbesuchten MountainBike Portal der Welt.
Thanks a lot to Sharon and Lee :-)


Freitag, 8. März 2013

unser Alibi: Fortbildungsreise nach La Palma

Um bike-technisch immer am Ball zu bleiben, ist eine adäquate Weiterbildung nicht wegzudenken.
Hierfür haben wir (das ist der Karl, der Kurt vom Steinegger Hof, der Martin vom Jagdhof in Latsch und meine Wenigkeit) uns diesmal eine ganz entlegene Insel ausgesucht, damit wir in uns in Ruhe fortbilden  können.
Zahlreiche Seminare und Schulungen wurden in geschlossenen Räumen abgehalten und ratz-fatz wurde unser Wissen über Dämpfungsverhalten von Gabeln, Grip von halb aufgeblasenen Reifen und Rutschfestigkeit von rauen Flat-Pedalen um ein Vielfaches erhöht.
Da unser Lehrmeister "Danger Dan" gute Arbeit leistete und wir uns als sehr brave Schüler erwiesen, waren wir nach bereits einem halben Tag mit dem Programm druch... was tun?
Zum Glück hatten wir rein zufällig unsere Bikes dabei, und so konnte wir die restlichen 6 Tage a bissl Biken...  und was für ein Glück dass genau in diesem verschlafenen Fischerort auch noch eine Bikestation  Ihre Zelte aufgeschlagen hat... was soll ich sagen, erst wollten wir nicht, doch dann haben wir uns doch noch zur einen oder anderen Tour überreden lassen...
und wen's interessiert, hier alle Fotos

Donnerstag, 3. Januar 2013

die goldene Krone ist wieder da...

Wir schauten nicht schlecht als wir vor ca. 2 Jahren merkten, dass bei unserem "Wirtshausschild" die goldene Krone fehlt.
Wahrscheinlich haben Unbekannte mit einer filmreifen Aktion (der Ausleger hängt auf ca. 5 mt. Höhe) diese damals entwendet... sie dachten wohl, die Krone sei aus purem Gold :-).
Gestern wurde sie dann von einem ehrlichen Finder zurückgebracht. Er hatte das gute Stück mehr oder weniger zufällig in einem abgelegenen Waldstück zwischen Brixen und Natz gefunden. Die zwei Jahre in der Natur haben ihr zwar etwas zugesetzt, doch unser Kunstschmied wird sie gleich etwas aufmotzen und in Kürze wird sie wieder in altem/neuen Glanz vor dem Kronenwirt erstrahlen.